Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCWerkz Berlin/Brandenburg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 27. Mai 2016, 00:03

Axial SCX10

So der Axial ist da und schon gleich wurden die ersten kleinigkeiten umgebaut....
nach und nach werde ich hier meinen umbau/ aufrüstung des Axial SCX10 dokumentieren...


2

Freitag, 27. Mai 2016, 00:08

Als aller erstes habe ich den originalen empfänger und funke gegen eine HPI TF40 und einen HPI RF40 empfänger getauscht.
Alten Empfänger raus neuen rein. Zusätzlich habe ich die empfängerbox mit schaumstoff ausgekleidet, damit sich nix hin und her bewegen kan und um die öffnung für die kabel etwas abzudichten, da dort recht viel platz ist.


3

Freitag, 27. Mai 2016, 00:16

Dann wurde der Tamiya stecker vom regler gelöst, und ein Dean-/ T-Stecker angelötet und somit auch gleich das kabel etwas verlängert da ich das doch recht kurz fand.
dazu hab ich beide kabel mit einem kabelschuh verbunden und diese fest verlötet und um auf nummer sicher zu gehen nochmal eine kabelklemme rum gemacht damit sich auch wirklich nichts lösen kann. am ende noch den schrumpfschlauch drüber um es ordentlich zu isolieren.


4

Freitag, 27. Mai 2016, 02:42

Sehr cooles Teil! 8) Bitte alles dokumentieren :thumbsup:
Kyosho Inferno GT2 Race Spec mit LRP ZR.30X
Kyosho Inferno MP9 TKI4 mit Reds R5R V3 // Reds R5R V4
Kyosho Inferno Neo ST Race Spec (2x) mit KE-25
Team Associated B5M mit 8.5T/4000KV
Tamiya TA-04

5

Freitag, 27. Mai 2016, 08:39

wird gemacht :thumbsup:

6

Montag, 30. Mai 2016, 20:07

Heute habe ich mich mal ein wenig um meinen Motor gekümmert. Da bei einem bürstenmotor die temparatur sehr wichtig ist und das er nicht zu heiß wird,
sollte man hier schon wert auf eine dementsprechende kühlung legen.


dazu habe ich zwei alte Kühlkörper von meinem buggy genommen


Und eine gekürzt um auf die länge vom motor zu kommen


Bei der gekürzten habe ich dann auf jeder seite zwei kühlrippen entfernt und eine seite dünner gemacht, damit der kühlkörper unter die getriebebox passt.



beim anderen kühlkörper musste ebenfalls die kühlrippen etwas bearbeitet werden damit er unter die getriebebox passt.


Dann musste ich noch den kühlkörper so bearbeiten das, das "luftloch" vom motor nicht blockiert wird.


zum schluss noch die kühlkörper auf die motorrundung anpassen....und fertig


7

Freitag, 3. Juni 2016, 14:58

Wie versprochen hab ich zeitnah einen ordentlichen Servo eingebaut. Meine Wahl fiel dabei auf den alt bewärten Savöx Sc-1256TG.


Hier gibts auch nicht viel zu sagen, alten Servo raus neuen Servo rein. Steigerung von 4,5Kg Stellkraft auf 20Kg Stellkraft.

8

Freitag, 3. Juni 2016, 15:35

Für einige umbauten ist es nötig den SCX10 etwas höher zu legen. Original hat er eine Bodenfreiheit von 7,5cm und Komplett eingefedert ca 4,7cm.



Beim komplett einfedern kommt der servo ca 1,5cm über den rahmen.


Für meine Höherlegung hab ich auch hier eine alte Chassiplatte vom Buggy genutzt.


Hier hab ich erstmal vier stückchen ausgetrennt mit den maaßen 2x6cm


Dann kannten glatt schleifen...


Dann Löcher boren....


An die Halter schrauben...(passt alles perfekt, wie vom Werk :D )


Dämpfer wieder befestigen...


Bei der gelegenheit habe ich auch gleich die Plastikabstandshülsen gegen welche aus Alu getauscht, die ich aus einem Alu-Rohr angefertigt habe.


Durch die Höherlegung kommt er aktuell auf 2cm höher. Verstellen kann ich ihn von ca 4mm- 4cm,
dadurch kommt der servo nur noch bis zum Rahmen.






9

Freitag, 3. Juni 2016, 18:32

Zitat



Die Schrauben sehen aber ziemlich fertig aus 8|
Kyosho Inferno GT2 Race Spec mit LRP ZR.30X
Kyosho Inferno MP9 TKI4 mit Reds R5R V3 // Reds R5R V4
Kyosho Inferno Neo ST Race Spec (2x) mit KE-25
Team Associated B5M mit 8.5T/4000KV
Tamiya TA-04

10

Freitag, 3. Juni 2016, 22:04

Die werden noch getauscht gegen sechskant, muss erst neue kaufen :rolleyes:

11

Montag, 6. Juni 2016, 09:05

Da die originale Lenkung bzw lenkgestänge aus Plastik ist und wirklich absolut rotze ist wurde diese gegen eine aus Alu getauscht. Die originale aus Plastik biegt sich bei schon sehr leichten Hindernissen stark durch wodurch manche Hindernisse einfach nicht zu meistern sind weil man das Rad nicht dort hinbekommt wo man es braucht. Also ein tausch gegen Alu ist zwingend notwendig und nur zu empfehlen.




12

Montag, 6. Juni 2016, 09:11

Das neue Lenkgestänge wirkt auch gleich viel männlicher bei dem Brummer! 8) :thumbsup:
Kyosho Inferno GT2 Race Spec mit LRP ZR.30X
Kyosho Inferno MP9 TKI4 mit Reds R5R V3 // Reds R5R V4
Kyosho Inferno Neo ST Race Spec (2x) mit KE-25
Team Associated B5M mit 8.5T/4000KV
Tamiya TA-04

13

Montag, 6. Juni 2016, 09:14

Man merkt auch sofort den Unterschied beim fahren.
Also kann ich nur empfehlen bei der Klasse rc-cars.

14

Montag, 6. Juni 2016, 09:50

Auch die antriebs kardanwelle wurde von Plastik auf Alu gewechselt. Optisch erkennt man kaum einen Unterschied.
Der Unterschied ist bei der Plastik Version sind zwei Hülsen und eine Profil Stange in der Mitte. Bei der Alu Version ist auf einer Seite eine Hülse und auf der anderen Seite die Profil Stange. Hat den Hintergrund das bei diesen Modellen die antriebswelle die Länge ändern muss wenn das Fahrzeug ein und ausfedert. Da hier die kompletten Achsen sich bewegen, nicht wie zb beim buggy wo nur die querlenker sich bewegen.

Zum Umbau selbst,
dieser war weitaus leichter als gedacht. Hier musste nichts weiter abgebaut werden. Der Wechsel der antriebswelle ist wirklich sehr leicht und unkompliziert.
Modell umdrehen, 4 madenschrauben löse die sich je an den cup's befinden, antriebswelle zusammen schieben und von den cups ziehen neue drauf stecken und die madenschrauben wieder fest ziehen....fertig.





15

Montag, 6. Juni 2016, 11:13

Neben den Standard Umbauten möchte ich auch eine Karo bauen, nach langem hin und her überlegen welche art karo ich baue und welches modell ich nehme habe ich mich entschieden die Karo von grund auf selbst zu bauen. Die grobe richtung war klar aber ich konnte mich nicht so recht entscheiden was für eine karo ich dafür verwende. Deshalb der entschluss die Karo komplett selbst zu bauen.
Hier schon mal der hinweis (Chris :D ) das ich alles per hand bzw per augenmaaß mache um einen bestimmten effekt zu erzielen. Falls der eine oder andere sich so denkt...gerade sieht anders aus :D

Als erstes war ich im Baumarkt und hab mir ein paar Alu rohre besorgt



Erstmal hab ich mir 4 stück auf die breite der Karo zu geschnitten...



Dann nuten rein gefräst....



und geguckt ob das schon mal soweit passt...



Als nächstes zwei rohre auf die gewünschte länge der Karo zu geschnitten, auf die erste und letzte Stange der breite angepasst und schon mal provisorisch zusammen geschraubt...





so der Grund rahmen ist soweit fertig, jetzt wird von ihm aus die Karo nach und nach hochgezogen.

Fortsetzung folgt....

16

Dienstag, 7. Juni 2016, 09:23

Gestern nicht all zu viel geschafft....
Nur an der front 3 Stangen zurecht geschnitten angepasst und Löcher vorgebohrt und schon mal provisorisch zusammen geschraubt.....




17

Mittwoch, 8. Juni 2016, 08:37

Diesmal etwas mehr geschafft....
Ich muss sagen so ein Karosserie Bau gestaltet sich weitaus anders als erwartet...zwar nicht schwerer oder komplizierter als gedacht aber wesentlich zeitaufwendiger da man oft alles wieder auseinander bauen muss um die nächsten Teile anzupassen.

Als nächstes habe ich zwei weitere Stangen auf die gleiche Höhe wie vorne zurecht geschnitten und diese mit dem aussen Rahmen und einer querstange verbunden zusätzlich habe ich diese mit dem Chassi Rahmen verbunden.


Dann habe ich diese mit zwei weiteren Stangen mit dem "viereck" vorne verbunden...


Zwei Stangen nochmals auf die gleiche Länge zurecht geschnitten...


Aus etwas dünneren Alu Stangen habe ich dann 6 mal 6,5cm Stangen angefertigt...


In die sechs Stangen Löcher gehört und mit der zusätzlichen Stange oben verbunden....


Auf der anderen Seite dasselbe nochmal...


Die kleinen Stangen wurden miteinander verbunden...


So langsam nimmt die karo Form und Gestalt an....mir kommen immer mehr Ideen was ich machen werde...
Ich kann nur sagen das es mega viel Spaß macht das alles zurecht zu basteln....

18

Freitag, 17. Juni 2016, 20:25

Karo sieht spannend aus - kann mir kaum vorstellen wie es fertig aussieht. Wie ist der aktuelle Stand?
Kyosho Inferno GT2 Race Spec mit LRP ZR.30X
Kyosho Inferno MP9 TKI4 mit Reds R5R V3 // Reds R5R V4
Kyosho Inferno Neo ST Race Spec (2x) mit KE-25
Team Associated B5M mit 8.5T/4000KV
Tamiya TA-04

19

Samstag, 18. Juni 2016, 01:13

Bin schon nen stück weiter, werde morgen wenn ich zeit habe aktuelle bilder einstellen, da erkennt man dann doch schon etwas mehr :thumbup:

20

Sonntag, 19. Juni 2016, 20:05

An der Front habe ich dann noch drei weitere dünnere stangen angebracht, eine quer und zwei von den ecken zur mitte hin....



Ähnliche Themen